currently working on
Rebekka Friedli

Rebekka Friedli

Rebekka Friedli (*1989) lebt und arbeitet als Videokünstlerin in Zürich und Bern. 2011-2013 Filmstudium an der Zürcher Hochschule der Künste. 2013-2016 Master of Arts Fine Arts an der Hochschule Luzern und Austauschsemester in Lissabon. Mitgründerin des Kollektiv Beton.

Arbeitsphase vom 02.12.2021 - 01.01.2022

«Zurzeit suche ich Locations für eine Serie von Videoperformances, die sich metaphorisch mit dem Boden befassen, auf dem wir gehen. Ich suche hohe Sandberge, schlammiger Morast, weicher Schnee und dünnes Eis. »

Weitere Arbeitsphasen

  • «Für ein Video mit einem Musiker entwickle ich tänzerisches Material für zwei Drehtage an verschiedenen Locations, die sich für Kamera und rhythmischen Schnitt eignen sowie Substanz für mehrere Stunden Bewegung bieten.»
    Sunita Asnani
    #Darstellende Kunst
    Sunita Asnani
  • «Ich befinde mich momentan in der Recherchephase für mein aktuelles Kurzdokfilm-Projekt: Ein unromantischer Film über die romantische Liebe, der sich hinter den Kulissen einer Hochzeit abspielt.»
    Sara Furrer
    #Darstellende Kunst
    Sara Furrer
  • «Ich recherchiere für mein Stück BESTIARIUM (2024) an der Bedeutung des Hauses als Ort des Zusammenlebens von Menschen und Tieren. Dabei sollen Zeichnungen und erste Entwürfe für Figuren und Objekte entstehen.»
    Annina Mosimann
    #Darstellende Kunst
    Annina Mosimann
  • «Für unseren Kurzfilm “DREIECK” ist das Drehbuch fertig, und ein engagiertes Team steht bereit – alle arbeiten ehrenamtlich. Jetzt brauchen wir nur noch einen finanziellen Schub um die Fahrtkosten zu decken.»
    Saladin Dellers
    #Darstellende Kunst
    Saladin Dellers
  • «"la mer enregistreé " ist eine Recherche für eine neue Text-Audio-Performance mit Tonbandaufnahmen vom Meer und Texten zur bergigen Landschaft. Geplant sind Recherchen zu performativen Aktionen mit Kassetten-Rekordern.»
    Manuela Imperatori
    #Bildende Kunst
    Manuela Imperatori
  • «Recherche für ein Fotoprojekt welches den Umgang mit dem Suizid eines Elternteils erkundet und die Erfahrungen sowie die Reaktionen des Umfelds darauf reflektiert.»
    Laura Gauch
    #Bildende Kunst
    Laura Gauch